Aktuelles aus der Gemeinde 

Home    

                                    

Gemeinde

 


Kirmes am 04. und 05. Juni 2022

 


Die diesjährige Kirmes an den Pfingsttagen findet am

Samstag, den 4. und Sonntag, den 5. Juni

statt.

Für die Durchführung der diesjährigen Kirmes sind wir wiederum auf die Unterstützung
der Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde angewiesen.

Es werden viele freiwillige Helferinnen und Helfer benötigt,
die uns beim Verkauf tatkräftig unterstützen. 

Wir freuen uns über jede helfende Hand!

Wer sich an der Kirmes beteiligen will, möchte sich beim Beigeordneten

Carsten Klein,  Telefon 06764 / 599 9387 melden.

So kann die Arbeit auf viele Schultern verteilt werden und es bleibt
immer noch genügend Zeit zum Feiern.



 

 

 

 

 


Eco-Cards und mehr-gruen.de pflanzen »Klimawald der Zukunft« im Erbacher Gemeindewald

 


Zusammen mit dem Forstamt Simmern und der Gemeinde Erbach starteten Eco-Cards und mehr-gruen.de
am 22. und 23. April eine Aufforstungsaktion in der Nähe des Erbacher Umspannwerks.

Dabei wurden 370 neue Bäume auf Flächen gepflanzt, die durch Borkenkäferbefall, Sturmschäden oder die Hitzesommer 2018 und 2019 zerstört wurden. 
 

Mit ihren handbedruckten Weihnachtskarten sammeln die Kölner Unternehmer Alexander Fröde und Ulrich Freitag jährlich zur Adventszeit Spenden für nachhaltige Projekte. So kamen im Dezember 2020 fast 2.400 €
für die Aufforstungsaktion zusammen.

Das entspricht in etwa einem Baum pro verkauftem 5er Set.

»Bei etablierten Aufforstungsprojekten – zum Beispiel in Südamerika – hätten wir für die Spendengelder vielleicht mehr Bäumen pflanzen lassen können, aber uns fehlte dabei der persönliche Bezug und die Möglichkeit, das Projekt wachsen zu sehen«, sagt Alexander Fröde. »Bei unserer eigenen Aktion legen
wir nicht nur selbst Hand an, sondern gestalten zusammen mit den Erbacher Bürgern einen
›Wald-Erlebnis-Tag‹, bei dem Groß und Klein auch viel über den Wald und seine Zukunft lernen können.«

 

Ulrich Freitag ergänzt: »Wenn wir in ein paar Jahren wissen möchten, wie sich ›unser‹ Wald entwickelt
hat, können wir einfach hinfahren und das Wachstum begutachten. Diese Möglichkeit der Begleitung
war auch wichtig für die Entscheidung, unser eigenes Projekt ins Leben zu rufen.«

 

Der heimische Wald wird sich verändern: Ein Großteil der Baumarten, die seit 150 Jahren das Landschafts-
bild prägen, werden in Zukunft nicht mehr oder nur noch in geringen Anteilen überlebensfähig sein. Forstwissenschaftler/Innen suchen nach Alternativen und gehen in Europa – aber auch weltweit –
auf die Suche nach Baumarten, die sich bei uns wohl fühlen.

 

30 Baumarten, die in regionalen Wäldern zukünftig eine Rolle spielen könnten, hat das Forstamt Simmern
auf Grundlage wissenschaftlicher Veröffentlichungen ausgewählt. Im »Klimawald der Zukunft« werden diese
in kleinen Gruppen zusammengestellt und mit Zäunen gegen Wildverbiss geschützt. Welche Baumarten sich besonders fu
̈r die Wälder der Zukunft eignen, soll mit diesem Versuch herausgefunden werden.

  


Weitere Infos zum Projekt - Wald in Gefahr!

Der Klimawandel nimmt Fahrt auf. Spätestens seit dem Hitze- und Dürresommer 2018 ist das deutlich
zu spu
̈ren: 84 Prozent aller Bäume im Land weisen Schäden auf und mehrere Millionen Bäume haben den
heißen Sommer 2018 nicht überlebt. Die Temperaturen steigen, extreme Wetterlagen werden häufiger
und nehmen den Wald in den Schwitzkasten. Forstleute und Waldbesitzer/Innen sind in großer Sorge.

 

Menschen gestalten den »Klimawald der Zukunft«

Um den neuen und den bestehenden Wald für den Klimawandel zu rüsten, ist ein vielfältiger Mischwald notwendig – bestehend aus mehreren Baumarten mit Bäumen verschiedener Alter, unterschiedlicher Höhe
und Stärke. Auch wärme liebende Baumarten sollen hier wachsen. So kann das Risiko gestreut werden.

 

Wie sich die Eignung einzelner Baumarten angesichts der Ungewissheiten der langfristigen Klimaentwicklung
in Zukunft darstellen wird kann nicht verlässlich vorhergesagt werden. Wälder können nicht innerhalb
kürzester Zeit einfach ausgetauscht werden. Waldumbau ist eine Jahrhundertaufgabe.


gepflanzte Baumarten / 370 Bäume

                    ●   150 x Baumhasel
                    ●   150 x Edelkastanie
                    ●     10 x Walnuss
                    ●     50 x Eibe
                    ●     10 x Apfelbäume

 


 
 
   

Fleißige Helfer aus Erbach und Mitarbeiter vom

Forstamt Simmern beim Bau des Schutzzaunes

   

Die neu gepflanzten Bäume Bau von Verbissschutz an den Obstbäumen

 Ich bedanke mich bei weiteren Helfern die an dieser Pflanzaktion
mitgeholfen haben.

 

 

 

 

  Sitzung des Gemeinderates
   
 
 

Sitzungstag:

Mittwoch,  den 27. April 2022

 

Sitzungsort:

Volkenbachhalle

 

Sitzungsbeginn:

19:00 Uhr

 

Die Vorgaben der aktuellen Corona-Bedingungen sind zu beachten.
 

Tagesordnung:


Öffentliche Sitzung:
 

1.

Beratungen über die vorgebrachten Anregungen zum Haushaltsplan

2.

Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2022 und 2023

3.

Neufestsetzung von Gebühren bei Vermietungen und Verpachtungen

4.

Nutzung Jugendraum

5.

Neubaugebiet "Auf dem Wasen"

6.

Kirmes 2022

7.

Mitteilungen und Anfragen

   
   

Nichtöffentliche Sitzung:
 

1.

Grundstücksangelegenheiten

2.

Mitteilungen und Anfragen

 

 

  Frohe Ostern
   

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
sehr geehrte Besuchung unserer Homepage,

wir alle freuen uns schon auf das bevorstehende Osterfest.
Nach dem schönen Start in den Frühling ist zu wünschen,
dass uns das Wetter nun über die anstehenden Feiertage verwöhnt.

Ostern ist aber auch ein Fest mit einer tiefen religiösen
Bedeutung. So ist für die Menschen in aller Welt, die in
weniger friedvollen Regionen leben, zu hoffen und zu
wünschen, dass auch für sie in diesen Tagen eine bessere Zeit beginnt.

Ich wünsche Ihnen, auch im Namen des Gemeinderates
schöne, harmonische und sonnige Ostertage.

Bleiben Sie alle gesund!

           



 


                                              

            

 

 

Ihr
Ortsbürgermeister

Paul Schirra

 

 

 

 

Wahl der Landrätin bzw. des Landrates      

 
 

Am Sonntag, dem 16. Januar 2022 wird von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr eine neue Landrätin bzw. ein neuer Landrat gewählt neuer Landtag gewählt.

Das Wahllokal befindet sich in der Volkenbachhalle und ist über den Breitscheider Weg für behinderte und andere Menschen mit Mobilitätseinschränkungen barrierefrei zu erreichen. Die Wahl der/des Landrätin/Landrates findet alle 8 Jahre statt. Die jeweiligen Bewerber haben ihre Wahlprogramme vorgestellt. Schwerpunkte der Wahlprogramme sind innere Sicherheit, Wirtschaft, Bildung, die Investition in Infrastruktur und die Gesundheitspolitik.  

Sollten Sie am Wahltag verhindert sein, nutzen Sie die Möglichkeit der Briefwahl. Einen Antrag auf Briefwahl finden Sie auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung.  Im Falle einer plötzlichen Erkrankung können Wahlscheine noch am Wahltag bis spätestens 15:00 Uhr bei der Verbandsgemeindeverwaltung beantragt werden.

 

Am 16. Januar haben Sie die Wahl, Sie haben es in der Hand
eine/n NEUEN Landrätin/Landrat
zu wählen.

Eine etwaige Stichwahl findet am
Sonntag, den 30. Januar von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr statt.



Ich bitte Sie, verehrte Bürgerinnen und Bürger nutzen Sie Ihr Wahlrecht, gehen Sie bitte wählen und machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch!

 

Paul Schirra
Ortsbürgermeister

                                                       

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles und Neues Neues

aus der Verbandsgemeindeverwaltung

Simmern - Rheinböllen
 

 

 

 

 

 

 

 

Ich wünsche allen Bürgerinnen und Bürgern
ein glückliches, zufriedenes,
gesundes und erfolgreiches
Jahr 2022.

 

 

 

 

 

 

Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,

wir schauen mit gemischten Gefühlen auf das vergangene Jahr, was uns allen wiederum sehr
viel abverlangt hat, zurück. Sicherlich haben wir uns 2021 ganz anders vorgestellt.
Die Corona-Pandemie hat unser komplettes soziales und gesellschaftliches Leben weiterhin
massiv im Griff. Nach der dritten Corona-Welle im Frühjahr konnten wir uns einige Zeit über
sinkende Fallzahlen freuen. Leider wurde dieser Trend im Herbst wieder gebrochen und die
Zahlen stiegen wieder an.

Die geselligen Treffen in der Gemeinde sind weiterhin fast zum Stillstand gekommen.

So müssen wir alle auf die Kirmes, Feuerwehrfeste und Theateraufführungen erneut verzichten.

Viele Studien zeigen, dass geimpfte Menschen ein deutlich geringeres Risiko haben sich mit

dem Corona-Virus anzustecken als nicht geimpfte Personen.


Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger haben es selbst in der Hand. Jeder von uns, Sie alle entscheiden

mit ihrem Verhalten, ob die Pandemie sich weiter ausbreitet oder gestoppt wird. Auf die Frage,

wann denn endlich Corona vorbei ist, hätten sicherlich die meisten Menschen in Deutschland

eine Antwort. Vertrauen Sie mit mir den Empfehlungen der Wissenschaft und den Vorgaben  der

politischen Entscheidungsträger, auch wenn diese nicht den eigenen Vorstellungen entsprechen.


Viele von Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, haben in den vergangen Monaten, trotz der
Einschränkungen mit persönlichem Einsatz mitgeholfen, den Alltag in  der Gemeinde aufrecht
zu erhalten. Meinen Dank gilt den Beigeordneten, den Mitgliedern des Gemeinderates, den
Gemeindebeauftragten, der freiwilligen Feuerwehr, den Jugend- und Kinderbeauftragten, den
örtlichen Vereinen mit ihren Vorstandsmitgliedern, den Helfern in der Kirchengemeinde und
vielen Helferinnen und Helfern für ihr ehrenamtliches Engagement und ihre Unterstützung.
Auch die Hilfe, die im Stillen und Verborgenen geleistet wird, sei dankbar anerkannt.
Mögen Sie alle auch im Jahr 2022 wieder zu der Weiterentwicklung der Gemeinde mit beitragen.

Was das Neue Jahr weiterhin bringen mag, wissen wir nicht. Wir können nur hoffen, dass es
wiederum ein friedliches und glückliches Jahr sein wird. Gehen wir es mit Mut und Zuversicht an.
Verhalten Sie sich solidarisch, verantwortungs- und rücksichtsvoll, im eigenen Interesse und dem
unserer Gemeinde. In diesem Sinne darf ich Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, Ihren Familien
für 2022 von ganzem Herzen Frieden, Glück und Zufriedenheit wünschen.


Bleiben Sie gesund und zuversichtlich.


 

AUF EIN GUTES NEUES JAHR!

        Ihr
Paul Schirra
Ortsbürgermeister

 

 

 

 

 

  >>> Breitbandanschluss ist verfügbar und kann beantragt werden <<<
 

Schnelles Internet ist gerade in der ländlichen Region ein wichtiger Faktor. Er ist ausschlaggebend für die Wahl des Wohnorts, aber auch für den Standort von Gewerbetreibenden. Zukünftig erhalten die Bürger der Gemeinde, die bisher noch keinen Zugang zum Breitbandinternet hatten, oder nur durch geringe Bandbreiten versorgt waren, Zugang zu einer neuen Dimension in der Welt der Daten. In der Gemeinde sorgt RWE Deutschland gemeinsam mit Vodafone dafür, dass in der Gemeinde ein hochmodernes Breitbandnetz entsteht. Dann verfügen die Bürger über Bandbreiten von bis zu
50 Megabit pro Sekunde. Dies ist ein Vielfaches, was ein Standard DSL-Anschluss heute zu leisten vermag.

Sie haben seit dem 1. Februar 2013 die Möglichkeit schnelles Breitbandinternet bei Vodafone zu beauftragen. In wie weit jeder Telefon- und Internetkunde noch an seinen jetzigen Anbieter gebunden ist, wann der Wechsel beauftragt werden kann, erfahren sie, wenn Sie wenn sie eine Telefonrechnung ihres jetzigen Anbieters dem Tele-Shop in Simmern zukommen lassen. Dort wird dann geprüft, wann sie wechseln könnten.

Wichtig ist, dass sie bei einer Rufnummernmitnahme keines Falls selber kündigen sollten. Das übernimmt Vodafone bzw. die MitarbeiterInnen vor Ort im Teleshop für Sie. Somit wird ein reibungsloser Ablauf gewährleistet.

Aktuelle Informationen, Preise und alle weiteren Fragen erfahren Sie in einem persönlichem Gespräch vor Ort in Simmern, Oberstr. 28 in der Fußgängerzone.
Die Öffnungszeiten sind immer Mo, Di, Do und Freitags von 09:30-18:30 Uhr, Mi 09:30-13:00 Uhr und
Samstag 09:00-14:00 Uhr erreichbar. Hier erhalten Sie eine umfassende und auf Ihre persönlichen Bedürfnisse angepasste Beratung.

Wichtig zu beachten ist, dass bei einem Anbieterwechsel mit Übernahme der alten Rufnummer, dieser mindestens drei Monate vor Laufzeit Ende beantragt werden muss, um einen reibungslosen Ablauf zu gewähren.

Sie finden die Teleshops in;

55469 Simmern, Oberstr. 14, Tel. 06761/8504870, www.teleshop-simmern.de oder 56288 Kastellaun, Goethestr. 1, Tel. 06762 / 9369903, www.teleshop-kastellaun.de

Wer Bedarf weiteren Beratungsbedarf hat und sich gut beraten lassen möchte, kann sich auf der Internetseite: www.schnelles-internet-hunsrueck.de registrieren lassen oder telefonisch unter 06762/9369903 einen Termin vereinbaren.  

Sollten Sie zu dem Projekt „schnelles Internet in Erbach mittel Glasfaser“ weiteren Informationsbedarf haben, sprechen sie mich an.